SD-TROCKNUNG

Das vollautomatische – urheberrechtlich – als Gebrauchsmuster geschützte Trocknungssystem ermöglicht im Durchlauf eine kontinuierliche, einheitliche Trocknung von Getreide und Holzhackschnitzel unter Vorgabe des gewünschten Trockenheitsgrades.

Das über ein Förderband oben in das Silo eingebrachte zu trocknende Gut wird über einen perforierten Doppelboden zwangsbelüftet und nach dem Gegenstromprinzip kontinuierlich mit Warmluft von unten nach oben durchströmt.

Je nach gefordertem Trocknungsgrad berücksichtigt die vollautomatische Steuerung die Einflussgrößen wie:

  • Eingangsfeuchte
  • Stückgröße / Korngröße
  • Verweildauer bzw. die Austragungsgeschwindigkeit
  • relative Luftfeuchtigkeit
  • die Schüttdichte bzw. Höhe des Schüttgutes
  • Strömungswiderstand
  • Strömungsgeschwindigkeit am Austritt
  • erforderliche Warmlufttemperatur über den Trocknungsverlauf

Alle diese Parameter werden rechnerisch und empirisch erfasst und in Abhängigkeit vom geforderten Trocknungsgrad bzw. der gewünschten Endfeuchte im Holzhackgut über eine kontinuierliche Temperatur – Feuchte – Sensor- bzw. Hochfrequenz – Mikrowellen – Messung temperaturabhängig geregelt.

Die konstante Dauerbelüftung des Silos begünstigt mit der Erwärmung des Trocknungsgutes die kapillare Wärmeleitung, wodurch das Wasser an die Oberfläche dringt.

Das getrocknete Hackgut wird mit einer Austragungsfräse kontinuierlich aus dem Silo ausgetragen und über ein Förderband der weiteren Verarbeitung zugeführt.

Die gleiche Menge, die aus dem SD – Trockner ausgetragen wird, wird kontinuierlich wieder zugeführt.

SD-TROCKNER (SILO-DURCHLAUF-TROCKNER)